Bobby1

Bobby – Vom Schokobomber zum Schokoadonis

Im April 2017 durfte Bobby sein Pflegekörbchen beziehen. Der kleine Schokobomber freundete sich gleich mit seinem Goldi Pflegebruder Mailo an. Der erzählt ihm als Erstes, wie gut es ist, ein SoKo Hund zu sein. Mailo selber hatte sein Glück mit der SoKo gefunden. Bobby hat bisher nicht viel kennengelernt. Seine Neugierde macht es ihm leicht, neue Dinge zu entdecken. Der Staubsauger macht ihm keine Angst, im Gegenteil, man kann ihn mit der Staubsaugerdüse sogar absaugen, er bleibt einfach liegen. Bobby hat leider das ein oder andere Kilo zu viel mitgebracht. Mit jedem Kilo was er abgenommen hat, merkt man, das ihm das Laufen leichter fällt. Bei Spaziergängen läuft er mittlerweile gut an der Leine. Manchmal muss man ihn aufmuntern doch noch ein Stück weiter zu gehen. Bobby hat auch das Spielzeug für sich entdeckt und trägt es stolz durch die Gegend. Am See hat Bobby gelernt, dass ein Labrador auch schwimmen kann. Vorsichtig ist er die erste kleine Runde geschwommen. Das nächste Mal hat er sich in typischer Bobby-Manier ins Wasser plumpsen lassen. Und Schwups (weil er schon im Wasser stand) war er untergegangen. Das fand er nicht so lustig. Aber Übung macht den Meister. Schwimmen, Laufübungen und Physio Therapie sollen Bobby helfen, seine fehlende Muskulatur in den Hinterbeinen aufzubauen und zu stärken. Bobby ist ein gemütlicher, sanfter Labbi, der zwischendurch auch zum Schabernack neigt. Wer sich so gut einlebt, und von seiner tollen Seite zeigt, hat eigentlich schon alles richtig gemacht. Bobby hat alles richtig gemacht, und darf bei Mailo an Seite bleiben. Er hat sich mit seiner ganz eigenen Bobby Art in die Herzen getapst.

Lieber kleiner ehemaliger Schokobomber, wir wünschen Dir viele schöne Jahre, und lass Dir noch viele schöne Sachen von Mailo zeigen.  

Bobby2