Maly

Maly – Knutschkugel im Glück

Manchmal ist ein Pflegekörbchen gerade leer geworden, weil die Pflegefellnase ihre neue Familie gefunden hat. Und schwups, schon kuschelt sich die nächste Pflegeline in das Körbchen. So war es bei Maly, eine Chacoral farbene Labradorhündin, die mit fünf Jahren bei der SoKo ankam. Vorsichtig wurde alles erkundet und die ersten Tage war Maly sehr zurückhaltend. Auf den Spaziergängen mit Pflegeschwester Jule lernte sie auch Kühe und Pferde kennen, die wurden erst einmal laut angebellt. Jetzt, da sie sich schon kennen, geht sie ruhig daran vorbei. Am Anfang hatte Maly starken Juckreiz und auch kahle Stellen im Fell. Vom Tierarzt gab es einen Futterzusatz. Jetzt ist das Fell wieder schön glänzend und die kahlen Stellen zugewachsen. Liebevoll wird sie von Pflegefrauchen „Knutschkugel“ genannt, weil Maly den ganzen Tag kuscheln könnte und so lieb ist. Ausflüge nach Norddeich oder einem Campingplatz hat sie super mitgemacht. Der Besuch einer Eisdiele wurde leider nicht mit einem Eis belohnt. Naja, man kann es ja mal versuchen, vielleicht beim nächsten Mal!

Selbst mit dem Kater in der Pflegefamilie funktioniert es gut. Normalerweise sucht der Kater das Weite, aber bei Maly war es gleich anders. Und dann gab es noch Besuch eines Kleinkindes. Maly war ganz vorsichtig im Umgang mit dem Menschenzwerg.

Wie man lesen kann, haben wir es hier mit einer liebevollen und verschmusten Hündin zu tun. So kam es, dass Maly in ihrer Familie bleiben durfte und zusammen mit Jule weiter in einem Körbchen kuscheln darf.

Liebe Maly, mit Deinem Charme hast du alles richtig gemacht. Viele schöne Jahre wünschen wir Euch!  

Maly2