+++ 27.12.2016+++

Jahresrückblick 2016

Im Laufe des Jahres konnten wir wieder vielen Retriever, die aus unterschiedlichen Gründen ein neues Zuhause brauchten helfen. Es ist uns gelungen, Menschen, die einen vierbeinigen Freund an ihrer Seite suchten und unsere Fellnasen zusammenzubringen, so dass alle glücklich sind  und die Hunde, wie wir immer sagen,  das weltbeste Zuhause, gefunden haben.

1 

Natürlich kann man unsere Vereinsaktivitäten auch in Zahlen fassen:

Seit Bestehen des Vereins konnten wir bisher insgesamt 160 Hunde bei Retriever Soko in Pflegestellen aufnehmen und betreuen.

Damit die Fellnasen auch in den Pflegestellen ankommen, waren Vereinsmitglieder unterwegs, um sie zu chauffieren. Dabei sind alleine im Jahr 2016 insgesamt mehr als 14.120 km gefahren worden - von 50 SoKo Taxis auf 32 Fahrketten.

Was uns in diesem Jahr fast überrollte, waren die Tierarztkosten, die für unsere anvertrauten Hunde angefallen sind. Schon im ersten Quartal hatten wir die Ausgaben in Höhe der Kosten des gesamten Vorjahres fast erreicht.

Neben den normalen Untersuchungen für Gesundheitscheck und Impfungen waren einige Hunde so schwer erkrankt, dass teure Behandlungen und Operationen erforderlich waren.

Dann gibt es noch unsere Soko Residenz Hunde. Das sind derzeit fünf Retriever, die in Pflegestellen auf Dauer leben. Es sind alte Hunde, die dort ein kuscheliges Plätzchen als Altersruhesitz gefunden haben, aber auch junge Hunde mit schwerer Erkrankung. Die Pflegestellen berichten von ihren Pfleglingen in einem Tagebuch, das man auf der Homepage unter dem Punkt Residenz Retriever-SoKo finden kann. 

 

2

 

Jeder der einmal einen alten und/oder kranken Hund gehabt hat, kann sich vorstellen, was neben den Ängsten und Sorgen auch an Kosten für eine tierärztliche Behandlung entstehen.

Um einmal Zahlen zu nennen, so hatten wir im letzten Jahr 2015 Tierarztkosten in Höhe von insgesamt 17.464,47 Euro.

Dass wir diese Kosten auch in diesem Jahr wieder bewältigen konnten, ist nur mit Hilfe von unseren Mitgliedern, Förderern und Spendern möglich gewesen. Als kleiner Verein sind wir auf diese Unterstützung dringend angewiesen.

Obwohl wir nur ein kleiner Verein sind, gibt es dennoch ein sehr aktives Vereinsleben.

So treffen sich unsere Mitglieder im Norden bis Süden zu gemeinsamen Spaziergängen mit anschließendem Grillen oder Kaffeetrinken und es entwickeln sich Freundschaften zwischen Zwei- und Vierbeinern. 

 

3

 

Fast schon Kult ist das Vereinstreffen im Sommer, das im Raum Bielefeld (Ummeln) veranstaltet wird. Wie schon im Vorjahr schien die Sonne und neben kulinarischen Leckereien, die von den Vereinsmitgliedern gezaubert wurden, gab es eine Tombola mit tollen Gewinnen. Es war ein gelungener Tag für Hunde und Menschen. 

 

4

Wo bleiben sie denn?

5

 

Einmal im Jahr findet ein Arbeitswochenende für das Team statt, an dem ein Gedankenaustausch erfolgt und Ziele für die Zukunft diskutiert und festgelegt werden. In diesem Jahr waren wir wieder in Geraberg.  

 

6

 

In Geraberg fand auch die diesjährige Jahreshauptversammlung statt, zu der die ordentlichen- und Fördermitglieder eingeladen wurden.

Außerdem durften wir dieses Jahr gleich vier Teammitgliedern zur Hochzeit gratulieren.

Die erste Hochzeit fand im Wonnemonat Mai statt. Unsere Kassenwartin Petra und unser Sven, der für die Interessentenliste und überall wo es gerade brennt zuständig ist, haben sich getraut.

Die zweite Hochzeit war eine schöne Überraschung, denn sie fand kurzerhand auf dem Teamtreffen in Geraberg im Juni statt. Unsere Fahrkettendame Heike hat sich mit unserem Notfallannahmemann Norbert getraut.

 

7

"Für wie lange?" fragte der kleine Maikäfer, als die Sonne zum ersten Mal wärmte.

"Für immer!" strahlte die Sonne.

Nochmal alles Liebe zu euren Hochzeiten.

 

Leider gab es auch traurige Momente im Verein, wo Fellnasen uns verlassen haben.

Wir möchten ganz besonders unseren SoKo Hunden gedenken.

 

8

... es gibt Engel, die dürfen auf der Erde bleiben bis sie ihre Flügel bekommen. Sie haben vier Pfoten, eine schwarze Lakritz-Nase, manchmal Fledermausohren und den treuesten Blick, den man sich vorstellen kann. Und bis diese Engel ihre Flügel bekommen, nennt man sie Hunde …

Sie bleiben unvergessen.

 

So geht das Retriever-Soko Jahr 2016 zu Ende.

Wir möchten allen, die uns unterstützt haben, ein herzliches Danke sagen.

Gemeinsam haben wir Vieles erreicht, was sonst nicht möglich gewesen wäre.

Es wäre schön, wenn wir auch im neuen Jahr auf eure Unterstützung und Hilfe zählen könnten.

Und damit für unsere Tiere das alte Jahr nicht mit einem Schrecken endet und das Neue mit einem Knall beginnt, wäre es schön, wenn ihr auf Raketen und Böller verzichtet. 

 

9

 

Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes 2017.

10

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

+++ 15.10.2016 +++

Umzug der Geschäftsstelle

Aus organisatorischen Gründen ist unsere Geschäftsstelle umgezogen, die neue Adresse lautet:

RETRIEVER-SoKo e.V.
Knipfelesweg 6 
74336 Brackenheim

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

+++ 13.09.2016 +++

Retriever-SoKo Vereinstreffen 2016

Am Samstag, 27.8.2016, war es wieder soweit. Das alljährliche Retiever Soko Vereinstreffen fand an diesem Tage statt.

Und es ging schon sehr vielversprechend los: Petrus hat das allerschönste Wetter ausgepackt, die Temperaturen waren zwar ein bisschen warm, aber dafür war viel gute Laune dabei.

retriever-soko-treffen-2016-001

Vormittags traf sich das Team zu einem gemeinsamen Frühstück, denn einige Teamler hatten eine weite Anreise und dann wurde Hand an den Aufbau der vielen mitgebrachten leckeren Speisen und Getränken gelegt.

Ab 13 Uhr hieß es dann „Herzlich Willkommen“ für alle Mitglieder und Freunde der Retriever Soko auf dem Gelände von „Franks Hundeschule“ in Bielefeld. Bei Kaffee, Kuchen und manch herzhaftem Snack kamen die Hundefreunde ins Gespräch über ihre Fellnasen und die Tierschutzarbeit. Die Hunde erkundeten derweil das Gelände und ihre Artgenossen nutzten das bereitgestellte Nass für eine Abkühlung oder chillten einfach im Schatten.

retriever-soko-treffen-2016-002

Für Frauchen und Herrchen gab es dann noch viel Spaß beim Kaufen und Anschauen der Lose für die Tombola. Es gab viel Spannung und Gelächter beim Öffnen der Lose und beim Raussuchen der Gewinne. Niemand ging mit leeren Händen nach Hause und auch in diesem Jahr ging der Erlös als Spende an die Retriever Soko.

retriever-soko-treffen-2016-003

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die dazu beitragen haben, dass wir wieder ein gelungenes Treffen erleben durften.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Frank, der uns wieder sein idyllisches Gelände zur Verfügung gestellt hat.

retriever-soko-treffen-2016-004

Wir freuen uns jetzt schon auf unser nächstes Vereinstreffen.

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

+++ 31.12.2015 +++

Jahresrückblick 2015

Das Jahr neigt sich seinem Ende zu. Es ist Zeit, um kurz innezuhalten und einen Blick auf die vergangenen Monate zu werfen.


Vereinsleben

Obwohl unsere Forums- und Vereinsmitglieder über ganz Deutschland verteilt leben, boten sich neben dem ganzjährigen Austausch in unserem Forum auch 2015 wieder einige Gelegenheiten für persönliche Treffen in kleinerer oder größerer Runde.

Das erste große Treffen in diesem Jahr stellte das Teamtreffen im thüringischen Geraberg dar. Vier Tage lange wurden, bei bester Stimmung und Verpflegung, wichtige Vereinsthemen besprochen und Schwerpunkte für die weitere gemeinsame Vereinsarbeit entwickelt. Den Abschluss des Teamtreffens stellte die ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins dar.

news-31-12-2015-001

Ein Highlight in diesem Jahr bildete unser traditionelles Forumstreffen am 29. August in Bielefeld-Ummeln. Franks Hundeschule verwandelte sich einen Tag lang in eine Oase für Retrieverliebhaber, die es sich mit einer Tombola und allerlei Leckereien gut gehen ließen. Die zahlreich mit angereisten Fellnasen erfreuten sich an ihren Spielkameraden und dem kühlen Nass, dass Frank ihnen bei den sonnig-warmen Temperaturen zur Verfügung stellte.

news-31-12-2015-004

Besonders haben wir uns über die vielen kleinen Treffen, die über das Jahr verteilt von unseren Forumsmitgliedern organisiert wurden, gefreut. Es wurde sich unter anderem an der Madbachtalsperre (bei Rheinbach/NRW) oder im hohen Norden am Hundestrand zu gemeinsamen Spaziergängen mit den Fellnasen getroffen.


Vermittlungsarbeit

Wenn wir auf unsere Vermittlungsarbeit im Jahr 2015 zurückblicken, so war es ein ereignisreiches und vielschichtiges Jahr. Wir durften vom Junghund bis zur Zuchthündin, die in ihre Rente entlassen wurde, viele unterschiedliche Retriever kennen- sowie lieben lernen und ihnen zu einem neuen Zuhause verhelfen. Die schwarze Labradordame Connie hat nach 9 Jahren als Zuchthündin ihr erstes eigenes Zuhause in Süddeutschland gefunden. Eine verschmuste ältere Dame, die mit ihrer zauberhaft liebevollen Art kleine und große Herzen dahinschmelzen lässt. Connie verhielt sich von Anfang an vorbildhaft an der Leine und zeigte sich als gute Schülerin beim Erlernen der Grundkommandos. Unser Tobi hingegen war ein echter Rohdiamant und mit seinen 10 Monaten noch ein komplett unbeschriebenes Blatt in Sachen Erziehung. Tobi kam aus einem schwierigen Umfeld und erlernte in kleinen Schritten, wie sich ein schicker Labradorrüde an der Leine zu verhalten hat. Sein freundliches Wesen gepaart mit seiner Freude neue Dinge im Leben zu entdecken, halfen ihm beim Erlernen von Grundkommandos und Leinenführigkeit. Bereits nach kurzer Pflegezeit bezog Tobi sein neues Traumzuhause.

news-31-12-2015-002

Aber die größte Überraschung in unserer diesjährigen Vermittlungsarbeit erwartete uns gegen Ende des Jahres als wir die 8-jährige ehemalige Zuchthündin Emma übernahmen. Ein Besuch beim Tierarzt offenbarte, dass Emma trächtig war. Ein wahres Abenteuer für die Pflegefamilie, das die Familie mit Bravour meisterte. Die Welpen sind mittlerweile groß und kräftig geworden. Im Januar 2016 werden die Koffer bei der Pflegefamilie gepackt und die Welpen gehen auf die Reise in ihre neuen Familien.

Die Reiseplanung ins Pflegekörbchen oder zur Adoptivfamilie ist ein wichtiger Bestandteil unserer Vermittlungsarbeit. Allein 2015 sind unsere Fahrketten fast 15.000 km quer durch die Republik gefahren. Das entspricht etwa der Luftlinie von Deutschland nach Australien. Eine wahnsinnige Leistung, die unsere Fahrer/innen da vollbracht haben. Selbst Staus und kleine Pannen konnten sie nicht aufhalten, unsere Schützlinge sicher an ihr Ziel zu bringen.

news-31-12-2015-003


Aktionen und Kooperationen

Das Jahr 2015 zeichnet sich durch viele Aktionen unserer Forumsmitglieder aus. Handgemachte Tücher und Holzarbeiten, Vereinskalender und vieles mehr wurden liebevoll angefertigt und zu Gunsten unserer Vereinskasse verkauft oder versteigert. Spendenaktionen wurden inszeniert und Patenschaften für unsere Notfallhunde übernommen.

Überwältigend war die Unterstützung unserer Forums- und Vereinsmitgliedern sowie von Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen bei der Spendenaktion „Du und Dein Verein“ der ING-DiBa. Mit dem unermüdlichen Engagement, Stimmen für die Retriever-SoKo zu sammeln, haben es unsere Forums- und Vereinsmitglieder geschafft und unserer Vereinskasse 1000,- € beschert. Dieses Geld konnten wir gut gebrauchen, um unseren Notfallhunden die medizinische Versorgung zu bieten, die sie benötigen.

Positiv hervorheben möchten wir die Kooperationen mit anderen Tierschutzvereinen und Tierschutzeinrichtungen, die unsere Arbeit in diesem Jahr bereichert haben.


Danke

Last but not least möchten wir danke sagen für ein wundervolles Jahr im Zeichen der Retriever. Ein herzlicher Dank geht an alle fleißigen Unterstützer und Förderer des Vereins, insbesondere aber auch an unsere unermüdlich und hervorragend arbeitenden Pflegestellen, ohne die unsere Tierschutzarbeit nicht möglich gewesen wäre.

Wir freuen uns auf ein tolles Jahr 2016 mit euch.

Eurer Team der Retriever-SoKo e. V.

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

+++ 31.08.2015 +++

Retriever-SoKo Vereinstreffen 2015

Endlich war es wieder soweit: Am 29.08.2015 durften wir Vereins- und Forumsmitglieder sowie Freunde des Vereins zu unserem diesjährigen Vereinstreffen im wildromantischen Bielefeld-Ummeln herzlich willkommen heißen.

retriever-soko-treffen-2015-001

Schon früh an diesem Samstagmorgen reisten die Teamler der Retriever-SoKo mit ihren zahlreichen Fellnasen an. Da viele Teamler bereits eine lange Anfahrt hinter sich hatten, stärkte man sich zunächst bei einem ausgiebigen Teamfrühstück für die anschließende Teamsitzung. Mit frischen Kräften gingen schließlich auch die letzten Vorbereitungen für das bevorstehende Vereinstreffen leicht von der Hand.

retriever-soko-treffen-2015-002

Ab 13 Uhr wurden die ersten Gäste unseres Vereinstreffens auf der herrlich-idyllischen Anlage von Franks Hundeschule in Empfang genommen. Bei gemeinsamem Kaffee und Kuchen sowie anderen Leckereien konnten sich Herrchen und Frauchen nach Herzenslust über ihre geliebten Fellnasen und die Arbeit im Tierschutz austauschen. Die Hunde freuten sich ihrerseits über viele Spielkameraden und – ganz retrievertypisch – natürlich über das kalte Nass, welches Frank ihnen zur Verfügung gestellt hatte. Eine gelungene Abkühlung für die Hunde, auf die so mancher/e Hundebesitzer/in angesichts der warmen Temperaturen neidisch war. Bei strahlendem Sonnenschein bis in den späten Nachmittag hinein vergnügten sich die Retriever-Freunde mit Unterhaltungen und natürlich der Tombola, bei der niemand mit leeren Händen nach Hause fahren musste. Für die im Vorfeld zahlreich gespendeten Tombolapreise konnten sich sowohl Zwei- als auch Vierbeiner sehr begeistern. Viele Fellnasen durften sich zusätzlich zu den Tombolagewinnen über farbenfrohe SoKo-Halstücher freuen, die gegen Spenden zu Gunsten der Vereinskasse erstanden werden konnten – einen ganz herzlichen Dank für diese liebevolle Handarbeit. Ebenfalls ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer, Spender und last but not least an Frank, auf dessen Anlage sich Hund und Mensch einfach nur wohlfühlen können. Es war ein rundum gelungenes und wunderschönes Treffen.

retriever-soko-treffen-2015-003

Wir freuen uns jetzt schon auf unser nächstes Vereinstreffen.

 

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

+++ 22.05.2015 +++

Eure Stimmen für die Retriever-SoKo e. V.! – Gemeinsam schaffen wir den Sprung.

Unter dem Motto „DiBaDu und dein Verein“ führt die ING-DiBa auch 2015 wieder eine Spendenaktion zugunsten gemeinnütziger Vereine durch. Wie im vergangenen Jahr spendet die ING-DiBa je 1000,- Euro an die 1000 beliebtesten Vereine Deutschlands. Die Ermittlung dieser Vereine erfolgt durch Abstimmung im Internet.

Du-und-dein-Verein-der-ING-DiBa

Diese Chance möchten wir auch 2015 nutzen, um mit der Spende vielen Fellnasen einen Start in ein neues glückliches Retriever-Leben zu ermöglichen. Diese Spende können wir aber nur mit eurer Hilfe erhalten! Deshalb freuen wir und unsere Notfall-Hunde uns über JEDEN, der unsere Tierschutzarbeit mit seinen Stimmen unterstützt.

Und so einfach und schnell kann es uns gelingen:
Auf den folgenden Link gehen: https://verein.ing-diba.de/soziales/30657/retriever-soko-ev "Abstimm-Code anfordern" (die Handynummer muss in die Maske eingetragen werden) – 3 Codes kommen per SMS aufs Handy – die Codes eintragen – auf ABSTIMMEN klicken und schon hat Retriever-SoKo 3 Stimmen mehr!

Die Aktion läuft bis zum 30. Juni 2015, 12 Uhr. Jede Stimme zählt!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Euer Team der Retriever-SoKo e. V.

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

+++ 07.05.2015 +++

Teamtreffen und Mitgliederversammlung im thüringischen Geraberg

Am verlängerten Wochenende vom 30.04. bis 03.05.2015 fanden sich 22 Fellnasen und 15 Retriever-SoKo-Teamler im Geraberger Steintal ein. Es ist bereits das zweite Jahr in Folge, dass wir die familiär geführte Ferienanlage von Toralf Röhr und seiner Frau Annett für unser Teamtreffen vereinnahmten.

news-geraberg-001

Ganz im Sinne und zum Wohl unserer geliebten Retriever arbeitete unser Team vier Tage lang intensiv an Ideen zur Weiterentwicklung des Vereins. Stolz können wir sagen, dass wir vielschichtige und konstruktive Vorhaben zur Optimierung unserer Arbeit entwickelt und zum Teil bereits umgesetzt haben. Freunde und Mitglieder der Retriever-SoKo dürfen sich in den nächsten Wochen über die ein oder andere kleine Veränderung und mediale Ergänzung unserer Arbeit freuen.

Trotz arbeitsreicher Tage kam der Spaß für Mensch und Fellnase in Geraberg aber nicht zu kurz. Wir blicken auf viele gemeinsame Stunden, in denen herzhaft gelacht, köstlich geschlemmt oder einfach nur in der traumhaften thüringischen Natur entspannt wurde, zurück.

Den Abschluss des verlängerten Teamwochenendes bildete unsere diesjährige Mitgliederversammlung. In diesem Jahr stand unter anderem die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Wenn ihr unseren neugewählten Vorstand und das gesamte Retriever-SoKo-Team kennenlernen oder kontaktieren möchtet, findet ihr alle wichtigen Informationen auf unserer Website unter Kontakt > Team.

Wir und unsere Fellnasen bedanken uns ganz herzlich für den rundum gelungenen Aufenthalt in der Ferienanlage Steintal in Geraberg. Wir haben uns einfach nur retrieverwohl gefühlt. Es steht auch bereits fest: Das Retriever-SoKo-Team wird im nächsten Jahr ins Steintal zurückkehren. Wir freuen uns auf das Wiedersehen 2016.

news-geraberg-002

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

+++ 23.08.2013 - In eigener Sache +++

 

Interview

Wir hatten heute anlässlich eines Interviews mit dem Haustier-Radio die Gelegenheit, unseren Verein vorzustellen. Haustier-Radio ist ein Radiosender im Internet für alle Tierfreunde. Der Sender ist zu erreichen unter www.haustier-radio.de

>>>Link zum Interview<<<

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

+++ 17.07.2013 - In eigener Sache +++

Gedanken über unseren Status als Hundebesitzer 

Es ärgert uns sehr, dass wir uns als Hundebesitzer von sehr vielen Seiten anfeinden lassen müssen. Unsere Hunde verursachen Schmutz. Unsere Hunde bellen. Unsere Hunde laufen "überall" herum und womöglich sogar unangeleint. Unsere Hunde werden als gefährlich eingestuft, wenn sie jemanden anspringen. 

Wir lieben unsere Hunde. Wir machen uns aber täglich zum Gespött zahlreicher Menschen! 

Und: Wir machen uns zu Zielscheiben für Hundehasser, Rentner, Jogger, Fahrradfahrer, Forstmenschen, Nachbarn und... und... und...!

Haben wir auch "Freunde"? Natürlich! Die sitzen in den Finanzgremien der Regierung und natürlich zwangsläufig in der Wirtschaft, die wir ja allein mit rund 4 Milliarden Euro im Jahr doch recht tatkräftig unterstützen.

Wir stellen uns die Frage: Hat sich schon mal jemand bei uns bedankt, weil unsere Hunde offensichtlich eine Vielzahl von Arbeitsplätzen sichern und das dauerhaft und zuverlässig? Hat jemals ein Mensch das Wort "DANKE" in den Mund genommen, da das Steueraufkommen aus Hundesteuer auch in die Finanzierung der Kitas fließt? 
Haben wir je ein Dankesschreiben der Kommune erhalten, weil wir jährlich einige hundert Euro an Hundesteuer zahlen, die die Gemeinde für alles, nur nicht für Tiere verwendet?

Wurden aus Mitteln der Hundesteuer jemals für die Hunde "Spielplätze", also Hundewiesen gebaut? Vielleicht mal Badeteiche? Oder nur ein winziges Freilaufgebiet, wo man sich mit anderen Vogelfreien ungestört zum Austausch treffen kann?

Was uns richtig ankratzt ist aber das Wissen, dass unsere Hunde bis heute nicht als soziale, lebende, denkende und fühlende Wesen angesehen werden. Sie sind "Luxusgüter", die entsprechend besteuert und gemaßregelt werden. Da denkt niemand daran, dass Hunde wundervolle Sozialpartner sind, die Alten, Kranken und Behinderten helfen. Hunde verlängern unser Leben, machen uns gesünder und wir verkommen nicht als Couch-Potatoes. Wir sparen also auch noch den Krankenkassen Geld!

Allen Rentnern, die uns mit den Hunden heute frohgemut beschimpfen, beleidigen und bedrohen sei mal gesagt: Auch IHR braucht vielleicht mal einen Therapiehund, der Euch besucht und Freude bringt. Und zwar dann, wenn menschliche Besucher schon lange die Segel vor Eurer ewigen Nörgelei gestrichen haben!

Seit Millionen von Jahren begleiten Hunde den Menschen und wie danken wir es? Wir besteuern, kontrollieren, beobachten, zeigen an, maßregeln und schätzen ein. Wir beuten aus, und zwar mental und finanziell.
Hunde sind gern gesehen, wenn sie Blinden die Augen ersetzen, wenn sie Drogen, Falschgeld und Sprengstoff finden und wenn sie einen Verbrecher jagen. Sozialkompetente Tätigkeiten nennt man das wohl! 
Aber für die meisten Menschen sind Hunde doch nur eins: Ein lästiges Luxus-Übel! Wesen, denen man Intelligenz, Sozialverhalten, Konfliktbewältigung und die Fähigkeit zu emotionalen Regungen einfach pauschal abspricht! Allenfalls Forschungsobjekte sind sie.

Und wir Hundemenschen? Wir sind ohnehin alle komplett verblödet. Warum? Wir lieben unsere Hunde. Wir reden mit ihnen, leben in einem sozialen Verband mit ihnen. Wir versorgen unsere Hunde, wie wir einen kranken Verwandten versorgen würden. Wir weinen um unsere Hunde, wenn sie sterben und wir beerdigen sie so, wie man eben jemanden beerdigt, den man sehr geliebt hat. Wir teilen unsere Couch mit unseren Hunden, manchmal unser Essen, immer aber unsere Liebe.

Und dann gibt es noch die Individuen, die wir nicht als Menschen bezeichnen würden. Die, die ihre Hunde ausbeuten, quälen, brechen und misshandeln. SIE sind diejenigen, um die sich unser Staat kümmern müsste. Denen das Handwerk gelegt werden muss, die vor Steuern ersticken sollen. Aber das wäre ja zu einfach!

Bei über 5 Millionen Hunden in deutschen Haushalten ist es einfacher, sich an deren Haltern schadlos zu halten, als an den vergleichsweise wohl wenigen Menschen, die aus reiner Profitgier die "Ware Hund" für sich ausnutzen.

Vielleicht sollte unsere Regierung in Bund, Land und Kommune endlich einmal darüber nachdenken und adäquat handeln. Mal im Sinne der Tiere und deren Halter. Mal moralisch das Tier zu sehen und als das, was es ist: Ein fühlendes, denkendes Wesen, welches uns als Menschen das Leben ein Stückchen lebenswerter macht. In einer Zeit, wo echte menschliche Freundschaften rar geworden sind und wir uns manchmal nur auf die Liebe unseres Tieres verlassen können. Das aber zu 100% und in allen Lebenslagen! 

RETRIEVER-SoKo e.V.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

+++ 04.07.2013 Kaum zu glauben! +++

Das dogs-Magazin berichtet: Klage gegen die Hundesteuer gestoppt!

Die Klage gegen die in Deutschland erhobene Hundesteuer wurde gestoppt, weil wichtige Akten im Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte spurlos verschwunden sind. Der Fall wird nicht verhandelt.

Hier gehts zum Artikel.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

 

 

 

 

05.06.2013

Wenn Bello schläft, muss Frauchen wachen! Herrchen selbstverständlich auch.

Lesen Sie hier ein aktuelles Gerichtsurteil, wenn ein

schlafender Hund zur Stolperfalle wird
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++